Testspiel in Steindorf endet 4:2

Starkes Spiel der beiden Eliteligameister

Steindorf_KSV1Steindorf_KSV2<i

Am spielfreien Wochenend ging es fuer den KSV nach Steindorf, wo man sich mit dem regierenden Kaerntner Meister messen wollte. Verletzungs- und arbeitsbedingt konnte der KSV nur auf 2 Linien zurueckgreifen. Nikoai Soritz von den Graz 99ers und 5 Nachwuchsspieler des KAC kamen zur Unterstuetzung dazu. Es war ein rassiges, schnelles Spiel, in dem die Kaengurus mit 0:2 voran lagen, Steindorf jedoch mit Klasse und Routine einen 4:2 Heimsieg holte. Die Pause in der steirischen Eliteliga wurde auf jeden Fall sinnvoll genutzt.

www.facebook.com

Durch die Siege von Zeltweg und dem ATSE rutschten die Kapfenberger in der Tabelle auf den 3. Platz, haben allerdings ein Spiel weniger am Konto. Die Gelegenheit, an der Spitze dran zu bleiben, gibt es am kommenden Samstag beim Spiel gegen die Rattlesnakes, wo Coach Puschnik hoffentlich wieder auf einige genesene Spieler zurueckgreifen kann.

KSV gegen Frohnleiten 7:4

(1:1, 2:1, 3:2)

KSV_Frohnleiten2KSV_Frohnleiten3KSV_Frohnleiten4

Fotos: Martin Ropatsch

Der KSV und Frohnleiten haben ein tolles Spiel abgeliefert, das alles geboten hat, was Eishockey so interessant macht. Schnelle Aktionen, rassige Fights und jede Menge Tore. In einem Duell auf Augenhoehe haben sich schlussendlich die Kaengurus mit 7:4 gegen die Panthers durchgesetzt und bleiben an der Tabellenspitze. Tore fuer Kapfenberg: 2 x Hoppl, 2 x A. Stühlinger, Trost, Wassermann, Kravanja.

www.stehv.at

Naechstes Wochenende ist der KSV in der Eliteliga spielfrei und testet in Steindorf gegen den regierenden Kaerntner Meister.

VEU besiegt KSV mit 6:2

Trotzdem war Feldkirch eine Reise wert!

<iVEU_KSV1

Der erste Vergleich mit einem AHL-Teilnehmer geht mit 6:2 an die VEU Feldkirch. Die Jungs haben aufopfernd gekaempft, ueber weite Strecken gut mitgehalten und bei 3 Stangentreffern auch entsprechendes Pech gehabt. Wenn man bedenkt, dass diese Mannschaft das 1. Mal in dieser Zusammensetzung gespielt hat, kann man mehr als zufrieden sein.

Tore fuer Kapfenberg: Koller (Marton, B. Wohlfahrt), Grüneis (Draschkowitz)

Am Freitag steht ein schweres Match in der Eliteliga auf dem Programm. Die bisher ungeschlagenen Panthers aus Frohnleiten sind bei uns zu Gast.

13. Oktober 2017, 19.00 Uhr, Eishalle Kapfenberg.

www.stehv.at

99ers II gegen KSV 2:7

(0:2, 2:3, 0:2)

99ers_KSV199ers_KSV2<i

Fotos @Sascha Meister

Der KSV bezwingt die 99ers II mit 2:7 und holt 3 Punkte aus Graz. Damit liegt man an der Spitze der Tabelle, da die bisher ungeschlagenen Panthers in Runde 3 spielfrei sind. Am Freitag, den 13. Oktober kommt es in Kapfenberg zum Kampf um Platz 1, fuer Spannung ist auf jeden Fall gesorgt.

Tore: 2 x Schrittwieser bzw. 2 x Winkler, Kravanja, Wassermann D., Stühlinger J., Schaurhofer, Trost

www.stehv.at

logo_veu

Bereits am Dienstag gibt es fuer den KSV ein erstes Kraeftemessen mit einem AHL-Team. Verstaerkt mit einigen jungen EBEL-Spielern der 99ers und des VSV geht es nach Feldkirch zum Freundschaftsspiel gegen die VEU.

10. Oktober 2017, Spielbeginn 19.00 Uhr, Vorarlberghalle

Achtung Spielverschiebung!

Das Spiel KSV gegen Frohnleiten wurde auf Freitag, den 13. Oktober, Spielbeginn 19.00 Uhr vorverlegt!

KSV gegen SPG Weiz/Hartberg 5:2

(1:1, 1:0, 3:1)

<z>

Die Spielgemeinschaft Weiz/Hartberg verteidigt 2 Drittel lang sehr gut und kann das Ergebnis knapp halten. Dominik Wassermann in Torlaune sorgt schlussendlich aber doch fuer einen ungefaehrdeten Sieg der Kapfenberger.

Tore: 3 x Wassermann, Grüneis, Draschkowitz bzw. Fladerer, Strassegger

www.stehv.at

KSV besiegt Zeltweg im Penaltyschiessen mit 2:3

(1:1, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1)

<z>

Das 1. Spiel der Saison macht schon wieder richtig Lust auf Eishockey. Ein tolles Publikum, ein rasantes Spiel und ein knapper Sieg der Kapfenberger. Zum 4. Mal in 5 Partien in Zeltweg steht es zwischen EVZ und KSV nach 60 Minuten unentschieden und es geht in die Overtime. Nach den beiden Niederlagen in Finale 3 und 4 gehen heute wieder die Kaengurus mit 2 Punkten vom Eis. Mit dem 4. Kapfenberger Penalty fixiert Stefan Trost den Sieg.

Tore: Winkler (Grüneis, J. Stühlinger), Grüneis (Draschkowitz, Hoppl), Trost

www.stehv.at

KSV gegen UNION Wien

6:3 (1:0, 2:1, 3:2)

>z<

Auch das 2. Testspiel gegen einen Gegner aus der hoechsten Wiener Liga konnte gewonnen werden. Nachdem die UNION etliche Ausfaelle in den eigenen Reihen zu beklagen hatte, setzte man auf Verstaerkung vom ATSE. Die Kaengurus waren in alle 3 Spielabschnitten die staerkere Mannschaft und siegten mit 6:3.

Tore fuer Kapfenberg: 3 x Trost, 2 x Winkler, St. Derler,

Am Samstag wird es dann ernst, die Eliteliga startet mit der Neuauflage des Vorjahresfinales, der KSV ist zu Gast bei den Lions in Zeltweg. Spielbeginn in der Aichfeldhalle ist 19.00 Uhr. Das Spiel wird live auf platintv.com uebertragen.

www.stehv.at

KSV gegen WEV

7:4 (1:1, 1:2, 5:1)

<i<z

Tore fuer den KSV: Winkler 3, Trost 2, Stritzl, Koller.

letztes Testspiel vor dem Eliteligastart:

16. September, 19.00 Uhr

KSV gegen Union Wien

Eishalle Kapfenberg, Eintritt frei

Saisonvorbereitung

KSV testet gegen WEV (9.9.) und UNION Wien (16.9.)

<i<z<i

Bevor die Eliteliga-Saison mit einem Paukenschlag am 23. September in Zeltweg beginnt, testet der KSV noch gegen den WEV und die UNION Wien. Auch Zeltweg hat die gleichen Testspielgegner und so wird man aus den Ergebnissen schon eine Tendenz erkennen, wie die beiden Teams in Form sind. Der Kader der Kapfenberger hat sich im Vergleich zum Vorjahr an einigen Positionen veraendert. Goalie Mario Still ist aus beruflichen Grueden nach Innsbruck gesiedelt, er wird von Oliver Zirngast ersetzt. Verteidiger Patrick Gaffal ist in der AHL beim EK Zell am See im Einsatz, Laurenz Schmied konzentriert sich auf die Matura. Wieder zurueck bei den Kaengurus ist Stefan Trost, der in der vergangenen Saison 56 x das Trikot der 99ers in der EBEL getragen hat. Manuel Gruber, Stefan und Marco Derler sowie Oliver Meister kommen aus der steirischen Unterliga und wollen zeigen, dass sie das Zeug fuer die Eliteliga haben.

Testspiele:

9. September, 19.00 Uhr

KSV gegen WEV

16. September, 19.00 Uhr

KSV gegen Union Wien

Eishalle Kapfenberg, Eintritt frei

Jesenice gewinnt ein spannendes Finale

KSV verliert gegen Trnava

<z

Auch heuer kommt der Turniersieger aus Slowenien. War es im Vorjahr Laibach, heisst der Sieger diesmal Jesenice. Man besiegt Neumarkt in einem packenden Spiel, in dem die Zuschauer in den letzten 10 Minuten 5 Tore zu sehen bekamen, mit 5:3. Im Spiel um Platz 3 muss sich der KSV dem HC Trnava mit 0:4 geschlagen geben. Die knappe Overtime-Niederlage gegen Neumarkt am Freitag und die Tatsache, dass am Samstag auch die juengsten Kaengurus zum Einsatz kamen, lassen aber doch ein sehr positives sportliches Fazit zu. Ausserdem konnten sehr konstruktive Gespraeche betreffend Freundschaftsspielen mit den AHL-Teilnehmern Jesenice und Neumarkt gefuehrt werden. In den naechsten Wochen wird sich entscheiden, wie die zusaetzlich zur Eliteliga geplanten Spiele terminisiert werden koennen.

KSV unterliegt mit 2:3 im Penaltyschiessen!

(1:1, 0:1, 1:0, 0:0, 0:1)

KSV_TeamNeumarkt_Team

Die Kapfenberger erwischen einen guten Start und gehen im 1. Drittel durch Captain Lukas Draschkowitz in Fuehrung. Neumarkt kann noch vor der Drittelpause ausgleichen und geht. Auch dieses Spiel endet mit 2:2 und geht in die Overtime. Diese bleibt torlos, im Shootout haben die Italiener das bessere Ende und versenken ihren 5. Penalty zum 3:2 Sieg. Damit ergeben sich folgende Begegnungen fuer Samstag:

Spiel um Platz 3: 16:00 Uhr, KSV gegen Trnava

Spiel um Plat 1: 19:00 Uhr, Jesenice gegen Neumarkt

Beide Spiele werden wieder live uebertragen

9D66648F-87CE-454A-9494-6489E546DE65

Jesenice besiegt Trnava mit 3:2 nach Penaltyschiessen!

Jesenice_TeamTrnava_Team

Die Slowenen entscheiden das Spiel gegen Trnava fuer sich und stehen somit morgen im Finale. Der Gegner wird im heutigen Abendspiel ermittelt, in dem der KSV auf den HC Neumarkt triffft.

Alle Spiele des Turniers werden live uebertragen.

6401C625-7961-401F-A5C2-D3C803923FCC

Ausklang zum Abschluss des Turnierwochenendes:

>z<

Am kommenden Wochenende starten unsere Jungs in die Saisonvorbereitung. Beim 4-Nationen-Turnier misst man sich mit Trnava, Jesenice und Neumarkt. Verteidiger Kris Reinthaler, der amerikanische Forward Matt Culot und einige junge Cracks aus Graz und Villach verstaerken den KSV. Am Sonntag gibt es zum Abschluss noch das 1. Kapfenberger Sommerklassik (Hobby-Blitzturnier) von 7.00 bis 9.00 Uhr sowie ab 10 Uhr den Fruehschoppen mit den Brunners.

Der Gewinner steht fest

Friedrich Klopf aus Kapfenberg gewinnt die Reise nach Skafidia

<i>z

Herzlichen Dank an alle, die den KSV Eishockey in den letzten Wochen unterstuetzt und damit auch an unserem Gewinnspiel teilgenommen haben. Friedrich Klopf ist der Gewinner der Reise ins 5*****Hotel Aldemar Olympian Village in Griechenland. In den kommenden Tagen werden die Gutscheine im Gegenwert der ueberwiesenen Beitraege, sowie Gratis-Tickets fuer das 4-Nationen-Turnier am 25. und 26. August per Post verschickt. Wir freuen uns, Sie in der Eishalle Kapfenberg begruessen zu duerfen!

Die Eliteligasaison startet dann am 23. September mit dem Schlager gegen Zeltweg. Anpfiff ist um 19.00 Uhr in der Eishalle Zeltweg.

4 Nationen Turnier am 25. und 26. August 2017

1 Team aus der 2. slowakischen Liga und 2 AHL-Teams sind zu Gast beim KSV

<i

Mitte August startet das offizielle Eistraining fuer unsere Mannschaft, Ende August koennen die Jungs bei der 2. Auflage des 4-Nationen-Turniers beweisen, was sie heuer draufhaben.

Das Programm sieht folgendermassen aus:

FR, 25. August, 16.00 Uhr: Jesenice (SLO/AHL) gegen Trnava (SK/2. Liga)

19.00 Uhr: KSV gegen Neumarkt (ITA/AHL)

SA, 26. August, 16.00 Uhr: Spiel um Platz 3

19.00 Uhr: Spiel um Platz 1

Wie im Vorjahr steht auch heuer wieder an beiden Tagen ein Festzelt fuer unsere Fans zur Verfuegung. Ticketpreis: Euro 5,-- pro Spiel

KSV-Spieler im U20 Nationalteamkader

Thomas Koller ins OEHV-Sommercamp einberufen!

Nationalteam_U20

Wir gratulieren Thomas Koller zur Einberufung in den U20-Teamkader fuer das Nationalteam-Sommercamp, das von 23. bis 27. Juli 2017 in der Wiener Albert Schultz Halle stattfindet. Thomas wird sein Bestes geben, um die Chance zu nutzen, vielleicht bei der U20-WM, die im Dezember in Frankreich stattfindet.

U20-WM: Division I Gruppe A, 10.-17.12.2017

Spielorte: Courchevel und Meribel/Frankreich

Teilnehmer: Lettland, Deutschland, Frankreich, Kasachstan, Oesterreich, Ungarn

Inline-Hockey-Staatsmeister 2017!

KSV verteidigt den Titel vom Vorjahr!

Inline_Meister

Nach einer durchwachsenen Vorrunde konnten die Kaengurus bei den Oesterreichischen Inline Hockey Staatsmeisterschaften in Steindorf im Semifinale eine Topleistung abrufen. Die MRast Woelfe wurden mit 9:3 besiegt. Damit stand schon vorzeitig die Verteidigung des Staatsmeistertitels fest, da der Finialgegner wie im Vorjahr Gyoer hiess. Mit einer knappen 5:6 Niederlage verpasste man diesmal den Turniersieg nur knapp. Das Team des KSV (mit Lukas Draschkowitz, Dominik Wassermann, Patrick Gaffal, Kevin Placek und Markus Stritzl) wurde durch Christoph Draschkowitz und Tamara Grascher verstaerkt. Im Tor stand Paul Mocher, der in der Saison 2017/18 fuer die Black Wings Linz am Eis stehen wird.

KSV-Spieler im Nationalteam!

Thomas Koller wurde zum U20 Kick-Off einberufen!

<z>Kick_Off_OEHV

Wir sind sehr stolz, dass einer unserer juengsten Spieler, Thomas Koller, vom OEHV eingeladen wurde, am Kick-Off fuer die Saison 2017/18 in Innsbruck teilzunehmen. Es standen jede Menge Tests auf dem Programm, wir hoffen, dass Thomas auch beim Camp im August wieder Teil des Nachwuchs-Nationalteams sein wird.

www.eishockey.at

STEHV-Gala in Graz!

Pokalübergabe und Spielerehrungen!

<i

Bei der STEHV-Gala in Graz wurden noch einmal alle Sieger der Steirischen Ligen geehrt. Ausserdem wurden die besten Goalies und Topscorer ausgezeichnet, sowie die von den Mannschaften gewählten All-Star-Teams bekannt gegeben. Der KSV durfte sich über zahlreiche Ehrungen freuen: Mario Still ist bester Goalie der Eliteliga, Lukas Draschkowitz und Adrian Stühlinger sind im All-Star-Team. Unsere Farmteamspieler Michael Bischof und Florian Hoppl räumten in der Landesliga gross ab, wurden als bester Goalie und Topscorer geehrt und scheinen im All-Star-Team auf! Herzliche Gratulation!

Eliteligameister!!!

KSV besiegt Zeltweg mit 6:2 und holt sich den Titel!

<i

Es war ein richtiges Eishockeyfest, wie es Kapfenberg lange nicht gesehen hat! Auf der einen Seite mehr als 1000 Fans aus Zeltweg, die mit Pauken und Trompeten sowie einer Cheerleadergruppe angereist waren. Auf der anderen Seite ein Kapfenberger Publikum, das schon ewig nicht so zahlreich in der Eishalle erschienen war und sich das erwartete Spektakel nicht entgehen lassen wollte. Die routinierten EVZ Lions, die nach einem 2:0 Rückstand in den beiden Heimspielen auf 2:2 in der Finalserie gestellt hatten sowie das junge Team der Kängurus, das im Grunddurchgang das Maß aller Dinge war und daher doch mehr Druck hatte, gewinnen zu müssen.

Zeltweg hatte den besseren Start und führte nach 28 Minuten mit 0:2, der Anschlusstreffer von Kristian Kravanja mittels Penalty kurz vor der 2. Drittelpause war schon lebensnotwendig für den KSV. Von diesem Zeitpunkt an dominierte die Heimmannschaft das Geschehen. Kravanja traf zum Ausgleich, der Shorthander von Florian Hoppl brachte die Zeltweger ins Wanken und die Halle zum Beben. Dem Hattrick von Kristian Kravanja konnte Zeltweg nichts mehr entgegensetzen, die beiden Treffer von Lukas Winkler und Patrick Gaffal waren nur noch Draufgabe. Der KSV ist verdienter Meister der Steirischen Elitliga!

www.stehv.at

Zeltweg gewinnt Overtime-Thriller mit 4:3

Finaler Showdown am Samstag in Kapfenberg!

<z>

Foto: @Helmut Huppmann

Auch Spiel 4 ist an Dramatik kaum zu überbieten und auch in diesem Spiel geht die Heimmannschaft als Sieger vom Eis! Daher wird die Entscheidung über den Titel in der Eliteliga erst am kommenden Samstag in Kapfenberg fallen, Spielbeginn ist um 19.00 Uhr. Achtung: Wer sich stressfrei seine Eintrittskarte sichern möchte, kann dies schon am Freitag machen. Von 16.00 bis 17.00 Uhr ist eine Kassa geöffnet. Es gibt wieder eine Kooperation mit den KSV-Fussballern, mit einem Ticket vom Freitag-Spiel der Falken gegen den LASK bekommt man ein ermässigtes Finalticket für Samstag

Tore für Kapfenberg: Draschkowitz, Kravanja, Stritzl

www.stehv.at

EVZ besiegt den KSV mit 7:6 nach Overtime

Zeltweg bejubelt das 1:2 in der Serie

Es geht weiter mit Spiel 4 in Zeltweg am Mittwoch

<z>

Die Lions besiegen die Kängurus in einem rasanten und an Spannung kaum zu überbietenden Match in der Overtime mit 7:6. Matchwinner für Zeltweg ist der Topscorer der Liga, Robert Koller, der sich nicht nur mit dem Gamewinner in der Nachspielzeit sondern auch mit 3 Toren in der regulären Spielzeit in die Scorerliste einträgt. Die Führung in der Partie wechselt ebenso hin und her wie die Torchancen. Bis zum Abpfiff wird von beiden Seiten hart umkämpftes und extrem schnelles Eishockey geboten. Ein großes Danke an die vielen mitgereisten Fans, die für tolle Stimmung gesorgt haben.

Am Mittwoch geht es um 19.00 Uhr in Zeltweg weiter. Auf www.platintv.com wird live übertragen. Sollten sich die Lions wieder durchsetzen, gibt es den finalen Showdown am 18. 3. in der Eishalle Kapfenberg.

Tore für Kapfenberg: Winkler, Hoppl, Grüneis, J. Stühlinger, Koller, Draschkowitz

www.stehv.at

KSV besiegt Zeltweg mit 8:0

(2:0, 5:0, 1:0)

<z>

Nach dem knappen und hart umkämpften Sieg vom Samstag wollten die Kängurus in Spiel 2 über 60 Minuten eine gute Leistung zeigen. Diesmal war man 3 Drittel lang hoch konzentriert, die Chancenauswertung war gut, die beiden Goalies - Mike Bischof kam im Schlussdrittel für Mario Still - waren am Posten und so leuchtete zum Schluss ein 8:0 von der Uhr. Die Special Teams hatten gut funktioniert, es wurden 3 Powerplay-Tore und 2 Shorthander erzielt. Interessanterweise stehen den 10, über die ganze Saison in Unterzahl erhaltenen Treffern, ebenso viele erzielte Tore gegenüber!

Im 1. Auswärtsspiel in Zeltweg am Samstag könnte schon der Sack zugemacht werden, der KSV hat den 1. Matchpuck. Erfahrungsgemäß können die Zeltweger auf eigenem Eis aber immer ihre beste Leistung abrufen, es wird sicher nicht leicht werden. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr. Das Match wird wieder live auf www.platintv.com übertragen. Es würde uns freuen, wenn viele Fans vor Ort die Daumen drücken und unsere Mannschaft zum Meistertitel peitschen.

Tore für Kapfenberg: Grüneis (2), Hoppl (3), Winkler, Wassermann, Marton

www.stehv.at

KSV gewinnt das 1. Finalspiel

Spannung pur beim 7:4 Sieg (4:0, 1:4, 2:0)

F1_Spielbericht

Die Kängurus hatten einen tollen Start in die Finalserie und konnten vor mehr als 500 Zuschauern im 1. Drittel einen komfortablen 4-Tore Vorsprung herausspielen. Doch die Lions gaben nicht auf. Nach dem Ausschluss von Florian Hoppl kamen die Zeltweger immer besser ins Spiel und konnten bis auf 1 Tor an die Hausherren herankommen. Das Schlussdrittel war an Spannung kaum zu überbieten. Erst kurz vor Schluss gelang dem KSV der erlösende Treffer zum 6:4, das Empty Net Goal von Michi Grüneis, der damit seinen Hattrick in diesem Match komplettierte, war nur noch Draufgabe. Weiter geht es am kommenden Mittwoch um 19.00 Uhr mit dem nächsten Heimspiel. Das Video zum Match sehen Sie unter www.platintv.com

Tore für Kapfenberg: Stritzl, Grüneis (3), Marton, Gaffal, Placek

www.stehv.at

FINALEINZUG nach 6:1 in Frohnleiten!

KSV freut sich auf die Finalserie gegen Zeltweg

Finale

Mit einem 6:1 Sieg in Frohnleiten und einem Gesamtergebnis von 3:1 gewinnen die Kängurus das Semifinale und ziehen in die Finalserie der Eliteliga ein. Dort wartet Zeltweg als Gegner und das gesamte Team freut sich auf packende Spiele und tolle Stimmung in den obersteirischen Duellen. Spiel 1 findet am Samstag, dem 4. März, Beginn 19.00 Uhr in der Eishalle Kapfenberg statt.

Die Kartenpreise bleiben mit 7,-- Euro (ermäßigt 5,-- Euro) gleich, Besitzer von Saisonkarten für den Grunddurchgang erhalten 50 % Rabatt.

Torschützen: Laritz bzw. Placek, A. Stühlinger, Hoppl (2), Winkler, Draschkowitz

www.stehv.at

Rick Nasheim eröffnet die Playoff-Saison!

Ex-Teamspieler nimmt Ehrenbully in Kapfenberg vor

Semifinale_aktuell

Der ehemalige österreichische Teamspieler Rick Nasheim wird morgen mit einem Ehrenbully die Semifinalserie gegen Frohnleiten eröffnen. Der 53-jährige Austrokanadier, der allein bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften 62mal im rot-weiss-roten Trikot auflief, wird heute gemeinsam mit seinem langjährigen Sturmpartner, KSV-Coach Gerhard Puschnik, dem Nationalteam in Graz auf die Kufen schauen. Morgen drückt er dann den Kängurus die Daumen. In der Meistersaison 1989/90 war Nasheim im Dress von Feldkirch Topscorer der österreichischen Bundesliga. Mit 117 Punkten aus 39 Spielen (3 Punkte Schnitt!!) verwies er seinen Freund Puschnik auf den 2. Platz der Scorerliste.

Der KSV konnte die bisherigen 3 Duelle gegen Frohnleiten im Grunddurchgang relativ glatt gewinnen, aber in allen Partien gab es ganz enge Spielabschnitte, in denen die Panthers gut mithalten konnten und viel Druck auf das Kapfenberger Tor erzeugten. Da im Playoff eigene Gesetze gelten, darf man gespannt sein, wie die Kängurus mit der Favoritenrolle zurecht kommen. Spiel 2 in der Best of Five Serie findet am Mittwoch, ebenfalls in Kapfenberg, statt. Am 18. Februar geht es in Frohnleiten weiter.

Grunddurchgang ungeschlagen beendet!

KSV mit 2:9 Sieg (0:2, 1:4, 1:3) in Frohnleiten

91_Placek

Die Generalprobe fürs Playoff-Semifinale endet mit einem 9:2 Sieg des KSV in Frohnleiten. Kevin Placek kommt vor Beginn der Playoffs immer besser in Schuss und erzielt 3 Tore. Am Samstag um 19.00 Uhr geht es ans Eingemachte. Die Panthers sind in der Best-of-Five Serie unser Gegner, Spiel 2 findet am Mittwoch, den 15. Februar, ebenfalls mit Beginn um 19.00 Uhr statt.

Tore für Kapfenberg: Draschkowitz 2, Placek 3, Grüneis, Wassermann, Winkler, Koller

www.stehv.at